Harry's Gästebuch

Das Gästebuch enthält Einträge seit dem Jahre 2002. Neueintragungen sind jedoch nicht mehr möglich.

Seiten : [<<] [<] [9] [10] [11] [12] [13] (14) [15] [16] [17] [18] [19]
Name Einträge
Birgit Herzog


am: 30.01.2014 18:55

Sehr geehrter Herr Wörz,

im Kollegenkreis haben wir heute über den Film in der ARD und über Ihr Schicksal geredet.

Voller Hochachtung und warmer Symphatie Ihnen gegenüber und voller Zorn auf Beamte unserer Behörden.

Wir wünschen Ihnen von Herzen, dass Sie eines Tages Ihren Sohn wieder in die Arme schließen können.

Viel Glück
Birgit

Jobst Rottmann


am: 30.01.2014 18:27

Lieber Harry Wörtz,
gestern Abend war einer der seltenen Abende wo ich mich mal wieder geschämt habe, geschämt für mein Land und besonders auch für mein Ländle.
Jeder, der genauso beschämt ist wie ich sollte an den BW Justizminister mit Kopie an den MP schreiben und nach sofortiger Abhilfe rufen. Ich habe Sie bewundert wie Sie die Talkshow gemeistert haben.
Ich wünsche Ihnen, dass viele Menschen Ihre Seite besuchen und nicht nur das Spendenkonto sehen sondern es auch nutzen. Ich wünsche mir so sehr für Sie, dass dieser sicherlich für Sie schwere Abend gestern auch eine Wende bringt was Ihren Sohn angeht.

Herzlichst
Ihr
Jobst Rottmann



monika


am: 30.01.2014 18:02

Guten Abend,
je mehr ich in die Tiefe gehe bzgl diesen Falles , desto schlimmer ist das Unfassbare. Herr Wörz , Ihnen steht mehr als ein paar Tausend Euro zu. Ihrer Familie ebenso. Hut ab vor so viel Mut. Liebes ARD , wars dass mit dem Film oder setzen Sie sich noch weiter ein..die Möglichkeiten und das Budget haben Sie auch. Ich gehe als GEZ Gebuehren Zahlerin davon aus, dass Sie das Ruder fuer Herrn Wörz rumreissen können.Kann nicht so schwer sein und bin sicher sie unterstuetzen ihn - nicht nur in Worten!

Dejan


am: 30.01.2014 17:40

Hallo Herr Wörz,

in der Pforzheimer Presse habe ich immer wieder Ihren Fall verfolgt,jedoch erst im gestrigen Film wurde mir wirklich klar was eigentlich Sache ist.Ich bin bestürzt und war teilweise den Tränen nahe als ich den Film sah.
Eine Schande für die gesamte deutsche Justiz.
Hoffentlich finden Sie eines Tages ihren verdienten Frieden und den Kontakt zu ihrem Sohn

Gruss,Dejan

Melanie


am: 30.01.2014 17:38

Glück auf, Harry Wörz, alles Gute auch der tapferen Familie.

Der Film und die anschließende Diskussion haben uns tief ergriffen und erfüllen uns alle mit Wut und Abscheu vor Behörden, die sowas zulassen. Bis zum heutigen Tage! Wo sind die Wahlkampfkrakeeler aller Parteien, die den Menschen das Blaue vom Himmel versprechen und sich vor derartigen Zuständen wegducken????
Respekt und Bewunderung auch den Anwälten, die hier nicht aufgegeben haben.

Volker


am: 30.01.2014 16:59

..... keine Worte, bin zu tiefst gerührt !!!

Alle Gute Ihnen Harry und hoffentlich bekommen Sie alles wieder, was Ihnen genommen wurde.


Mit besten Grüßen Ihnen und ihrer neuen Familie


Volker

Jochen


am: 30.01.2014 16:58

Unfassbar. Untragbar? Unglaublich! Werden die Verantwortlichen derzeit strafrechtlich verfolgt? -Diejenigen, die im Verlauf nachweislich falsche Entscheidungen getroffen haben.
-Der oder die verantwortlichen Täter der Tat.
-Die Mitwisser, die vermutlich im Enzkreis auch heute noch Streife fahren und im Dienst geblieben sind.
Ihrem Sohn wünsche ich den Mut, der Wahrheit Raum zu geben und Schritte des Vertauens auf Sie zu zugehen.
Verstand, Worte und Gegenwart reichen nicht aus, das alles zu begreifen. Kraft , Mut und Hoffnung sind Wegzeichen Gottes und ihr Leben steht für mich da beispielhaft wie ein Felsen in der Brandung - seit dem Film mehr denn je. Sie sind und bleiben ein Königskind - ein Kind Gottes. Danke, dass Sie uns Ihre Geschichte nahe bringen und damit zum Nachdenken anregen (wie die vielen Einträge ja deutlich machen). Das verändert die Welt schon ein ganzes Stück.

Irene Bathelt


am: 30.01.2014 16:48

Sehr geehrter, lieber Herr Wörz,

ich kann mich den vielen Kommentatoren vor mir nur anschließen. Es ist unfaßbar, welches Unrecht Ihnen widerfahren ist und dies in einem sogenannten Rechtsstaat. Da fehlen mir einfach die Worte, wie so etwas möglich sein kann und daß niemand für dieses Unrecht zur Rechenschaft gezogen wird und der Beinahemörder frei herumläuft. Ich bin fassungslos – das schreit alles zum Himmel!

Sehr gefreut habe ich mich darüber, daß Sie nun endlich frei sind und auch wieder eine neue kleine Familie haben. Für die guten, treuen Freunde kann man nur dem Herrgott auf Knien danken – ich tue dies für Sie und gratuliere Ihnen zu diesen wunderbaren Menschen!
Danken muß man auch dem gesamten Filmteam vom gestrigen Abend – alle waren hervorragend! Danke auch an Anne Will, daß sie dieses Thema aufgegriffen hat!

Ich hoffe für die Zukunft, daß es Ihnen bald seelisch und materiell gut gehen wird, daß Ihr Sohn den Weg zu Ihnen zurückfindet und der wahre Täter sich der gerechten Strafe nicht entziehen darf.

Alles nur denkbar Gute wünsche ich Ihnen und grüße Sie herzlich

Irene Bathelt, auch im Namen meiner Familie

monika


am: 30.01.2014 16:35

ich bin erschuettert ueber diesen fall. wuerde gerne schreiben

Hans


am: 30.01.2014 16:08

Hallo Harry,

ich habe vollstes Verständnis für Deine Situation insgesamt. Die gestrige Talk-Show hat den Verlauf verfälscht, es ging bei Dir nicht um Fehlurteile, sondern um Manipulation von Beweismitteln (Straftat)durch die Polizei, Staatsanwaltschaft etc.!
Ich selbst hatte im Jahre 1997 ein ähnliches Problem, habe sieben Jahre durch alle Instanzen prozessiert, Beweismittel wurden vom Staatsanwalt manipuliert und vernichtet, Zeugen für meine Entlastung bedroht...
Mein Glück war, dass ich mich im Rechtswesen aufgrund meines früheren Berufes in der Gerichtsmedizin sehr gut auskannte und Gutachten erstellen lassen konnte, die letztlich den Richter und Staatsanwalt in die Knie gezwungen haben. Daraufhin wurde 2004 das gesamte Gericht personell ausgetauscht.

Einen Freispruch erhielt ich dennoch nicht, da man mir die Kosten (Ausfall-, Rechtsanwalts-, Schadensersatzkosten) nicht erstatten wollte(Einstellung des Verfahrens nach Genfer Konferenzen).

Bei Interesse melde dich. Hans


Christiane


am: 30.01.2014 15:28

Lieber Kai,
ich nehme an dass Sie diese Zeilen ebenfalls lesen, daher frage ich mich wie es Ihnen eigentlich geht, wenn Sie lesen wieviel Mut Ihrem Vater zugesprochen wird und wie wichtig uns allen dieser Fall geworden ist. Sicherlich leben Sie in einem füchterlichen Zwiespalt zwischen der Liebe Ihres Vaters und der Ihres Umfeldes.
Was ist wenn der Täter noch frei herumläuft und Sie jahrelang falsch beeinflusst worden wären? Wäre das nicht furchtbar?
Nun sind Sie selbst Erwachsen und Sie müssen selbst urteilen an welche Wahrheit Sie glauben wollen. Sicher ist jedenfalls, dass Ihr Vater Sie sehr, sehr liebt, und dass er ein trauriges Leben führt.
Ich glaube auch, dass nur Sie ihm helfen könnten, indem sie den Weg zu Ihrem Vater irgendwann finden werden. Dazu gehört allerdings viel Mut. Ich wünsche Ihnen von Herzen diesen Mut und die Kraft der Liebe diesen Weg zu gehen. Es wird Ihnen beiden helfen.
Viel Glück, Christiane


Roman


am: 30.01.2014 15:19

Lieber Harry,

es ist unvorstellbar, was Ihnen widerfahren ist.
Ihre Geschichte bewegt mich sehr und ich hoffe, daß Judikative und Exekutive ihre Lehren daraus ziehen werden.

Ich wünsche Ihnen von ganzen Herzen alles Gute und vorallem die Fähigkeit, diesen Albtraum irgendwann einmal hinter sich lassen zu können.

Alles Gute
Roman





udo matthias


am: 30.01.2014 15:09

hallo harry,

das was dir passiert ist, wünscht man nicht mal seinem todfeind. joo, ich weiß nicht was ich früher in diesem system, in dem wir leben, gesehen habe. langsam bin ich nicht nur immer mehr und immer öfter, sondern fast dauernd enttäuscht über das was bei uns läuft und möglich ist.
diesen beamten, ich meine allen an deinem fall beteiligten, gehört alles gestrichen. schlagartig. lohn und rente. das sind ja zustände wie bei adolf.

das ist das eine, was ich sagen wollte. ist vielleicht nicht sehr höfflich und intelligent ausgedrückt aber wenn mich die wut packt, habe ich keine lust auf irgendein geschwollenes gerede.

als mensch, wünsche ich dir von ganzem herzen, dass du irgendwann loslassen kannst und damit deinen frieden findest. weiterhin wünsche ich dir von gannzem herzen, dass dein sohn wieder zu dir den weg findet. er muss auf so einen vater wie dich mehr als stolz sein.

den menschen, die dich so hintergangen haben und dich alleine gelassen haben und auch denen, die ihre macht missbraucht haben, wünsche ich trotz meiner unendlichen wut auch den frieden in ihrem herz, den ein jeder sich wünscht. allerdings werden sie ihn nur finden, wenn sie sich zugestehen, dass sie fehler gemacht haben und sich bei dir und in aller öffentlichkeit dafür entschuldigen. davon bin ganz fest überzeugt.

lg
udo

Jutta Stronzinger


am: 30.01.2014 14:52

Den Film haben wir gestern gesehen und wundern uns immer noch, daß die ARD sowas an den Pranger stellt.

Wir sind erschüttert! Da fiel einem gleich der Fall Mollath ein. Eine Justiz, die auf der Welt ihresgleichen sucht und nur in Nordkorea vermutet wird. Die Verschleppung der mickrigen Entschädigung bis zum heutigen Tage dokumentiert, hier handelt es sich nicht um einen Einzelfall, sondern das System ist totkrank und dringend reformbedürftig. Die anschließende Diskussion bei Anne Will brachte auch die Erkenntnis, ein Justizministerium ist entbehrlich.

Ihnen, Harry Wörz, alles erdenklich Gute - Sie sollten das Bundesverdienstkreuz wegen Tapferkeit erhalten.Sie hätten es verdient! Kompliment auch an die Darsteller im Film, schon lange erwarten wir da nichts mehr außer den unterklassigen und billigen Seifenopern und Kitschfilmen. Wie schön, daß es doch noch begabte Schauspieler gibt.

Nina


am: 30.01.2014 14:51

Lieber Kai,
ich habe mir gestern den Film über Deinen Vater angeschaut. Dieser Film ist nicht nur ein Film über ihn, sondern auch über Dich, über Deine Mutter, eure ganze Familie, die Staatsgewalt und in Summe über eine Gesellschaft und ein System, dass nicht funktioniert. Nicht irgendwo in China, Russland oder den USA, sondern mitten in Europa.
Es tut mir sooo unendlich Leid, dass Dir aufgrund dieser zutiefst obszönen und abscheulichen Justiz-und Polizeiarbeit der Bezug zu Deinem Vater genommen wurde! Es gibt nur eine Kindheit und Deine ist leider um. Allein das ist schon unter den Umständen schon bitter genug. Aber bitte überdenke, dass es nie zu spät ist aufeinander zuzugehen. Jedem (Neu)Anfang wohnt ein Zauber inne. In dem Fall gibt es - bis auf den wahren Täter - nur Verlierer und das ist tragisch. Vielleicht ist es Dir, ist es euch möglich einen Weg zu finden wieder zueinander zu finden.
Ich würde es euch beiden von Herzen wünschen.
Dafür gibt es sicher auch kompetente Hilfe.
Ich hoffe der Film hilft auch Dir einen neuen, einen anderen Blick auf alles zu finden.

Harry, meine allergrösste Hochachtung! Für Ihre Ausdauer, Ihren Kampfgeist, Ihren Glauben an sich selbst. Ich weiss nicht wie viele Menschen DAS psychisch und physisch überhaupt so gemeistert hätten. Sie haben so viele Jahre verloren und dann noch Ihren Sohn... Eine Schande für diesen Staat, dieses System. Ich hoffe sehr, dass Sie Ihren Kampf um Ihre Schadensansprüche erfolgreich auskämpfen werden. Egal wie hoch die Summe auch wäre, es würde ohnehin nicht das entschädigen können was Ihnen und Ihrer Familie passiert ist.

Ich wünsche Ihnen und auch Ihrem Sohn herzlichst nur das Beste und hoffe, dass Sie zueinander finden.

Herr Gorka - Chapeau! Anwälte wie Sie sind eine Seltenheit!


Chris


am: 30.01.2014 14:42

Lieber Harry,

unglaublich, nicht vorstellbar was dir passiert ist, es tut mir auch unendlich Leid und wünsche Dir viel Kraft und schau nach vorne! Ich wünsche deinem Sohn, das er sich schnell der Situation stellt und die richtige Entscheidung trifft.
Was mich seit gestern belastet, dass der wahre Mörder frei herum läuft, wie kann dieser Mensch überhapt mit so einem Verbrechen Leben, dass stelle ich mir schrecklich vor, er läuft einfach frei herum, kann er überhaupt noch schlafen? morgens in den Spiegel schauen, was für ein Gewissen hat dieser Mann.
Ich hoffe er stellt sich oder wird endlich ermittelt.
Dir Alles Alles Gute!


Christoph


am: 30.01.2014 14:39

Hallo Herr Wörz,

Ich bin Ihrer Meinung das die Ermittlungen weiter gehen müssen. Auch wenn man den Schuldigen nicht mehr finden kann, so sollten zumindest die Polizisten ein Verfahren bekommen, die die Ermittlugen sabotiert haben.

Ich Wünsche Ihnen dafür weiterhin Energie und Kraft. Kämpfen Sie weiter.

Sonja


am: 30.01.2014 14:37

Da ich in Österreich lebe, habe ich von Ihrem Leidensweg erst gestern durch den Film erfahren! Unvorstellbar was Ihnen widerfahren ist und man machtlos zusehen muß wie Unrecht geschieht! Mir unerklärlich, wie es das geben kann, daß man nicht nach dem wahren Täter sucht, nachdem es genug Verdachtsmomente gegenüber anderen Personen gab!
Ich wünsche Ihnen so sehr, daß sich Ihr Sohn von sich aus wieder Ihnen zuwendet und erkennt welches Unrecht Ihnen geschehen ist!
Herr Wörz, Ihr Schicksal hat mich tief bewegt und ich wünsche Ihnen und Ihrer Familie alles erdenklich Gute und daß das Glück künftig in Ihrem Leben an Ihrer Seite bleibt!

Raik Schilling


am: 30.01.2014 14:29

Die Krankheit einer Gesellschaft wird leider erst in voller Größe sichtbar wenn sie untergegangen ist, das beweißt die Geschichte der Menschheit.
Man gebe einem Menschen eine sichere Position und er wird früher oder später diese mißbrauchen, zum Leidwesen anderer. Das beste Beispiel für uns Deutsche sind das dritte Reich und die DDR.
Alles Gute für Dich, Harry!

Reinhard Hassler


am: 30.01.2014 14:29

Sehr geehrter Herr Wörz,

es ist unfassbar was Ihnen in unseren sogenannten Rechtsstaat wiederfahren ist.
Ich wünsche Ihnen von Herzen alles Gute.

Seiten : [<<] [<] [9] [10] [11] [12] [13] (14) [15] [16] [17] [18] [19]