Harry's Gästebuch

Das Gästebuch enthält Einträge seit dem Jahre 2002. Neueintragungen sind jedoch nicht mehr möglich.

Seiten : [<<] [<] [7] [8] [9] [10] [11] (12) [13] [14] [15] [16] [17]
Name Einträge
Karl-Heinz Schmid


am: 01.02.2014 08:50

Als Kriminalbeamter aus Südbaden bin ich bis auf die Knochen beschämt und berührt. Soetwas hätte ich nicht für möglich erachtet. Lieber Herr Wörz, ich hoffe, Sie finden irgendwann die notwendige innere Ruhe, die ein Leben ja auch erst lebenswert macht.

Mich würde interessieren, ob es aus der verantwortlichen Politik (Staatsministerium, Innen- und/oder Justizministerium) schon eine Reaktion gegeben hat. Dass Sie immer noch nicht entschädigt sein sollen, ist ein weiterer beschämender Akt. Bei all dem Leid sollten Sie doch zumindest frei von meaterieller Not sein.

Bei der jetzigen Polizeireform hat man es leider versäumt, Strukturen zu schaffen, welche einem solch kranken Korpsgeist entgegenstehen. Aber das ist eine interne Sache und muss dort vorgetragen werden.

Allerbeste Grüße, Karl-Heinz Schmid

Arne Fellner


am: 31.01.2014 22:19

Lieber Herr Wörz,

es wird Ihnen kein Trost sein, daß es vielen Menschen so geht, oder gegangen ist. Sehen Sie www.dirtycop.de oder www.vogelfrei-in-deutschland.com, wenn Sie verstehen wollen, warum das so ist.
Versuchen Sie ein neues Leben zu beginnen, Nehmen Sie gerne Kontkt zu mir auf. justizopfer aller Länder vereinigt Euch.

Mfg
arne fellner, privatdetektiv

Michael


am: 31.01.2014 20:49

Hallo Herr Wörz,

ich habe am Mittwoch den Doku-Film über sie gesehen. Das hat mich wirklich sehr mitgenommen. Ich finde das als eine große Frechheit was mit ihnen gemacht worden ist. Das der Polizei mal ein Fehler unterläuft ist menschlich, aber das was in ihrem fall gemacht worden ist, ist schon eine Frechheit. Am schlimmsten fand ich, als sie ihre Unschuld beweisen konnten und trotzdem nicht freigesprochen worden sind. Ich wünsche ihnen für die Zukunft nur das beste und das sie wieder zurück ins Leben finden.

Mario + Sabine


am: 31.01.2014 18:33

Respekt und Bewunderung erfüllen uns vor Ihrer Beharrlichkeit, daß Schicksal zu meistern. Das gleiche gilt dem Anwalt.
Abscheu erfüllt einem vor diesem Polizeiklüngel und einer selbstherrlichen und unfähigen Justiz. Man hat Angst, daß einem nicht morgen das Gleiche passiert, Parallelen gibt es zu Hauf, der Fall Mollath ist das letzte Beispiel.
Die Gesellschaft und Politik wird sich daran messen lassen müssen, ob derartige Zustände, die nichts mit einem sgn. Rechtstaat gemein haben,verhindert werden. Allerdings ist mein Glaube daran ganz gering. Diese Republik ist im Eimer!!!

ebl2003


am: 31.01.2014 18:24

Lieber Herr Wörz,
den Verdacht hatte ich schon lange dass die Polizei oft nicht ordentlich ermittelt. Deckel drauf.... wir sind überlastet.
Dass dann ein unschuldiger Mensch alles verliert was er hat (besonders sein Kind) und ins Gefängnis muß ist unverzeihlich und menschenverachtend. Ich erwarte eine großzügige Wiedergutmachung unseres Staate und eine Spendensammlung der damaligen Pforzheimer Beamten. Ich gehe davon aus dass der Staatsanwalt keine weitere Beförderung in seinem Leben erfahren wird.
Selbstverständlich habe auch ich heute für Sie liebend gerne gespendet und werde meine Freunde aus Pforzheim bitten gleiches zu tun.
Alles Gute Eberhard

Monika Meinel


am: 31.01.2014 18:19

Hallo Harry,
es lief mir eiskalt den Rücken runter, als ich den Film sah und die anschließende Sendung mit Anne Will. Es ist unfaßbar, daß Ihnen das alles widerfahren konnte. Ganz unglaublich fand ich, daß die Ermittlungen gegen den wahren Täter eingestellt wurden. So etwas gibt es noch nicht mal in Amerika.So etwas darf es in einem Rechtsstaat nicht geben. Auch die, welche die Macht haben, müssen bestraft und verfolgt werden, wie in Ihrem Fall die Polizisten. Die TV-Sendung XY wäre meiner Meinung nach ein guter Ansatz, dies über die Medien zu erreichen. Ich wünsche Ihnen auf alle fälle die Kraft,weiter zu kämpfen, bis alle Ungerechtigkeiten, die Ihnen angetan wurden, gesühnt sind. Viel Glück und den Glauben nicht verlieren.
Monika Meinel

Roman


am: 31.01.2014 18:14

Ich kann mich allen Mitbetroffenen nur anschliessen. Viel Glück und Kraft für Ihr weiteres Leben Herr Wörz.

Daniela Wurster


am: 31.01.2014 17:04

Lieber Herr Wörz,
habe Ihre Geschichte schon länger verfolgt und bin ebenfalls entsetzt über die vielen Verletzungen und Wunden, die Sie ertragen mussten. Am Mittwoch saßen wir vor dem Fernseher und sahen mit Spannung diesen Alptraum, den Sie seit Jahren schon mitmachen(erleben). Selbst mein Sohn schaute zu, der sonst nie vor dem Fernsehapparat sitzt. Ich und meine Familie wünschen Ihnen, dass Sie endlich die Entschädigungszahlung in voller Höhe erhalten.
Ich finde es mutig von Ihnen, dass Sie immer noch in Gräfenhausen wohnen und so lange schon für Ihr Recht kämpfen. Viel Kraft und Gottes Segen wünsche ich Ihnen und Ihrer Familie. Daniela Wurster

Lorraine


am: 31.01.2014 16:57

Lieber Herr Würth, der Film hat mich erschüttert, auch in meinem Vertrauen in die deutsche Justiz.
Ich wünsche Ihnen neben einer baldigen ANGEMESSENEN Entschädigung, dass Sie FRIEDEN mit sich und Ihrem Schicksal schließen können, gerade im Blick auf Ihre Familie.

AnnaSofia


am: 31.01.2014 16:46

Lieber Herr Wörz,
ich wünsche Ihnen ebenfalls für Ihre Zukunft alles Gute und eine mehr als angemessene finanzielle Entschädigung, denn Sie mussten ja nicht nur während der Zeit Ihrer Inhaftierung leiden, sondern die ganzen Jahre, die das ganze Drama gedauert hat, auch heute noch. Ich habe den Film angeschaut und hier in aller Deutlichkeit gesehen, was Sie alles erleiden mussten. Unfassbar, mir sind die Tränen gekommen. Hier ist ja wohl wirklich alles falsch gelaufen, was nur falsch laufen kann. Und ich kann nicht verstehen, wieso das Verfahren gegen die anderen Verdächtigen einfach zu den Akten gelegt wurde. Das ist der weitere Skandal in Ihrer Geschichte. Nochmals für Ihr weiteres Leben das Allerbeste. Mit vielen lieben Grüßen!

Dr. Richard Albrecht


am: 31.01.2014 16:08



Hanna


am: 31.01.2014 15:52

Lieber Herr Wörz
ich schliesse mich allen Menschen an,die entsetzt sind über die Deutsche Justiz-Mafia.
Eine Frage,
es müssen doch viele Gelder geflossen sein damals,konnte man nichts feststellen auf Konten,oder Veránderung Lebensstil ?Ich bin sicher
es gab ,oder gibt etwas.Bis diese korrupten Staatsanwálte und Polizisten nicht in Rente sind,ist das Vorankommen schwierig.Aber scheinbar soll es ihre Lebensaufgabe sein,diese Korruption aufzudecken.
Haben sie ihre ExFrau immer noch nicht besuchen können ?Vielleicht gibt es trotz ihres Zustandes eine Chance,das etwas geschieht.Das scheint auch Berechnung gewesen zu sein,Sie von Ihr fernzuhalten,um keine Zweifel an ihrer Schuld aufkommen zu lassen.Niemand hat an ihre damalige Frau gedacht,oder bewusst nicht gedacht,sie wurde aus dem Leben gerissen und war plötzlich isoliert von allen Bezugspersonen,perverser geht es nicht.
Ich hoffe das zumindest eine h¨here Gerechtigkeit
erfolgt,ich wünsche ihnen,das sie das erleben.
Das Verhalten ihres Sohnes....ich kann ihm nur wünschen erwachsen zu werden,und auf sein Herz zu hören,Manipulationen korrupter Menschen sollte man irgendwann erkennen,auch als Sohn.
Ich denke an Sie und sende ihnen viel Kraft ,irgendwann werden Sie gewinnen,da bin ich 100% sicher,also never give up
Ich umarme sie,melden sie sich,falls sie Interesse haben,ich habe andere Dinge erlebt,die genauso ungerecht sind
Hanna


julujulo


am: 31.01.2014 15:23

Sehr gehrter Herr Wörz,

beschämend, was dieser demokratische Staat Ihnen angetan hat und noch immer antut.
Die Justiz ist krank, aber eine Genesung ist nicht möglich, weil auch das Gesundheitssystem an sich krank ist.
Auch bei den Politikern interessiert sich keiner für diese Fehlleistungen. Aber über Rusland, Nord-Korea und andere \"Unrechtstaaten\" gibt es es von denen genügend Verurteilungen.
Wie sagt ein Sprichwort: \"Den Splitter im fremden Auge, aber nicht den Balken im eigenen sehen\".
Wissen Sie was die 2 meistbenutzten Worte der Politiker sind \"Wir müssen\" !!! Auch die Ex-Justizministerin hatte diese Worte während der Anne-Will-Sendung einige Male ausgesprochen.

Herr Worz, ich wünsche Ihnen viel Kraft bei der Bewältigung Ihrer unmenschliche Frustration!

Tom


am: 31.01.2014 15:03

Unfassbar - ich bin erst durch den Film darauf aufmerksam geworden.
Warum wird denn nicht wenigstens vorab die anerkannte Mindestentschädigung gezahlt?

Warum läuft der Mörder noch frei herum und Polizei und Staat schauen zu?
Kann man da nichts machen?

Es ist doch kein Zufall dass Akten verschwinden,- nicht in Deutschland.

Christina


am: 31.01.2014 13:35

Herr Rudi - welch` ein grandioser \"Motorrad-Gedanke\"!
Herr Wörz - ich glaube an Sie.
Ganz viel Gutes wünsche ich Ihnen.

Blaue Katze


am: 31.01.2014 13:16

Schon sehr lange verfolge ich diese \"Sauerei\" im Netz und vor allem auch hier auf dieser Seite von Harry. Und es wird und wird nicht weniger schlimm. Jedesmal packt mich die eiskalte Wut und das große Entsetzen darüber, dass so etwas in unserem \"Rechtsstaat\" möglich ist. Da wird von unseren Damen und Herren ganz oben ständig auf die Einhaltung der Menschenrechte in anderen Ländern gepocht und es sei mir die Frage gestattet: Warum pocht niemand auf die Einhaltung der Menschenrechte in eigenen Land? Eine Kleinigkeit habe ich auch gespendet, noch nicht mal ein Tropfen auf dem heißen Stein. Aber noch viel wichtiger wie eine Spende, die sicher ein kleines bisschen hilft, wäre doch endlich eine angemessene Entschädigung und Schmerzensgeld, die dem Harry ohne jeden Zweifel zustehen. Ich fordere deshalb jeden dazu auf, Harry bei diesem großen \"Kampf\" zu unterstützen
Liebe Grüße don der Blauen Katze

monastar


am: 31.01.2014 11:43

Ich danke den Gästen die sich, wie ich, zum Spenden bereit erklärt haben.

Christian Skibba


am: 31.01.2014 10:56

. . . Nun sollte sich doch mal der \"Vater\" fragen, wer das seiner Tochter angetan hat ! Ich dachte eigentlich immer, das man immer daran denken sollte, das der \"Täter\" immer noch frei herumläuft !! Ich wünsche dir Harry, dass sich diese Frage irgendwann einmal klären wird.

Irene Bathelt


am: 31.01.2014 10:40

Lieber Herr Wörz, wir werden heute noch eine kleine Spende überweisen. Es ist nur ein kleiner Tropfen auf einem heißen Stein und ich hoffe, daß sich noch viele anschließen werden. Dies darf aber nicht dazu führen, daß der Staat sich mit einer ordentlichen Entschädigung heraushalten kann! Gerne würde ich auch eine entsprechende Petition unterschreiben, wenn ich sie denn im Internet finden würde. Vielleicht können sie mir diesbezüglich helfen.
Ganz, ganz herzliche Grüße und beste Wünsche
Irene Bathelt



Rudi


am: 31.01.2014 09:40

Hallo Herr Wörz,

neben allen anderen Ungerechtigkeiten, die im Film gezeigt wurden und die mich sehr erschüttert haben, hat mir eine Sache besonders Leid getan (ist hier vielleicht etwas off topic / trotzdem). Der Schmerz in Ihrer (des Schauspielers) Haltung und in Ihren Worten, als Sie aus Geldmangel Ihr geliebtes Motorrad verkaufen mussten, mit dem Sie mit Ihrem Bekannten bei einer Tour im Pforzheimer Umland (Nordschwarzwaldtour?)viel Freude hatten.

Ich kann das nachvollziehen, es ist für einen Fan ein echter Verlust.

Um Ihnen hier vielleicht eine kleine Freude zu bereiten habe ich mich entschlossen, eine Spende für ein vergleichbares \"Moped\" auf Ihr Konto zu überweisen.

\"Auch der längste Weg beginnt mit dem ersten Schritt\" ...

Würde mich freuen, Sie irgendwann mal auf der Schwarzwald-Hochstrasse in einer langgezogenen Kurve von Motorradfahrer zu Motorradfahrer begrüßen zu dürfen.

Seiten : [<<] [<] [7] [8] [9] [10] [11] (12) [13] [14] [15] [16] [17]