Harry's Gästebuch

Das Gästebuch enthält Einträge seit dem Jahre 2002. Neueintragungen sind jedoch nicht mehr möglich.

Seiten : [<<] [<] [1] [2] (3) [4] [5] [6] [7] [8] [9] [10] [11] [>] [>>]
Name Einträge
Maxi Wurster


am: 29.07.2016 10:51

Die Landtagsabgeordneten sind nur auf ihr Salär aus,das was die L-Regierung macht ist Nebensache.
Auch wenn ein Fall wie bei Harry Wörz seit 29.04.1997 radikal undemokratisch wie damals im Honecker-Staat behandelt wird berührt das scheinbar die Volksvertreter nicht. Die Regierenden in Stuttgart verweigern die Erstattung dem kranken,leidgeprüften Harry seit 15.12.2010 einen wichtigen,großen Teil im sechsstelligen Bereich seiner durch den Skandal ausgelösten Ausgaben, die ihm vom BGH zugesprochen wurden und kümmern sich nicht um seine dadurch entstandenen Schulden.So kann bei ihn ein Heilungsprozess nicht vorankommen.

Wolf-Dieter


am: 30.06.2016 11:14

Es ist für sehr Viele Bürger bedauerlich wie schäbig Du Harry Wörz seit 29.04.1997 nach dem Mordversuchsfall als Unbeteiligter von den Oberen behandelt wirst. Die schuldhaft handelnden Ermittlungsbeamten wurden nicht belangt, sind in höhere Dienstgrade eingestuft (versetzt) worden. Du hast 13 Jahre um Deine Rehabilitation gekämpft und ein sehr hohes finanzielles Risiko inkauf genommen. Mit dem BGH-Urteil vom 15.12.2010 hast Du das Recht auf volle finanzielle Entschädigung erworben, das aber unsere Regierung zum großen Teil nicht anerkennt, lässt Dich in der Schuldenfalle liegen, dabei hast Du auch Deine Gesundheit ruiniert. Wo sind unsere im März gewählten Volksvertreter ??. Sie kümmern sich nur um ihre Diäten.

Dr.H.Kl


am: 27.06.2016 20:19

Reden hilft nichts mehr, es muss endlich etwas getan werden und wenn es eine Revolution ist.
Du, wir brauchen unbedingt einen Volksentscheid, alles wird vom Volk ÄÄÄhhh Pack, wie sie uns entschieden, abgestimmt und gewählt.

Leider ist mit den deutschen nichts los, außer Bla bla bla oder irgendwelche Demos die nichts bringen außer Gelächter von der selbst ernannten Eliten! Außer dem die in Berlin, haben nichts zu sagen, die BRD wird immer noch verwaltet, die Merkel ist Geschäftsführerin, in Frankfurt eigetragen als GmbH mit 500 000 Mark. Deutschland ist immer noch Besatzerland und die sagen was hier läuft.....USA, Bilderberger, Skull&Bones usw. So sieht es aus Kinders. Warum nennen sie denn Europa die vereinigten Staaten von Europa ? Beste was die Briten machen konnten um die Oneworld- Regierung zu verhindern. Einer nach dem anderen wird die EU verlassen. Den Leuten geht\'s wieder besser und wir müssen endlich was tun. Das alles nützt nichts mehr und wir nur denen verlacht. In diesem Sinne, schönen Abend

Herbert Löffler


am: 16.06.2016 21:18

Armes Deutschland, wo sind unsere Werte geblieben! Man muss als Bundesbürger mittlerweile Angst haben, in diesem Land zu leben. Uns wurden sämtliche Grund- und Menschenrechte beraubt. Wir mussten eine Straftat nach der anderen über uns ergehen lassen, was keinerlei rechtliche Konsequenten nach sich zog. Dem deutschen Bundesbürger schaukelt man jeden Tag die Rechtstaatlichkeit vor, in Wirklichkeit wird man nur verarscht. Wir haben tausende von Euro bezahlt und verloren eine Gerichtverhandlung nach der anderen. Der Staatsapparat hat mit allen Mitteln versucht uns physisch, psychisch und finanziell zu vernichten. Die Asylanten haben mehr Rechte als ein deutscher Staatsbürger ! Ein Paradebeispiel ist Gustl Mollath, Harry Wörz und viele weitere. Mehr unter: www.herbert-gegen-den-rest-der-welt.de

Wolf-Dieter


am: 02.04.2016 11:36

Die Schäbigkeit unserer Politiker insbesondere in Baden-Württemberg ist nicht mehr zu übertreffen, allen voran unsere Landesregierung die öffentlich bedauert, Harry nicht ein Verfahren anbieten zu können, wo sie doch der Dienstherr ist über die schräge Dienststelle der sie die Abwicklung der sechstelligen, nachgewiesenen Ersatzanforderungen übertragen hat.Diese \"\"Herren\"\" verlangen für jede Briefmarke und jeden Fahrtkilometer über einen Zeitraum von 19 Jahren hinweg einen Beleg. Nach nunmehr fünf Jahren seit dem endgültigen BGH-Urteil (15.12.2010) ist ein lauter, energischer und vielstimmiger Protest vor dem Staatsministerium höchst notwendig sonst wird Harry in absehbarer Zeit aus dem furchtbaren Schlamassel nicht herauskommen.

Raffael


am: 22.02.2016 11:04

Die Antwort vom Regierungschef u.Herrn Schmid \"\"ER könne nicht in ein laufendes Verfahren eingreifen\"\" ist pure Volksverdummung. Der gerichtliche Marathon ging im Dezember 2010 (vor fünf Jahren) zu Ende. Es blieb die Verpflichtung der Landesregierung zur vollständigen Entschädigung, der sie bisher nicht nachgekommen ist. Das unnötige Verfahren des Herrn Stickelberger muss man dahingehend werten, die Oberen wollen keine angemessene finanzelle Entschädigunbg leisten, auch eine Entschuldigung liegt ihnen fern.

Rita Lepski


am: 21.02.2016 11:55

Lieber Harry Wörz,
es fällt etwas schwer, an eine \"gerechte\" Entschädigung an Sie zu glauben. Dennoch sollten Sie den Mut nicht verlieren, denn es stehen viele Menschen zu Ihnen.
Im letzten Jahr antwortete mir Herr Kretschmann, er könne nicht in ein \"laufendes Verfahren\" eingreifen. Gott sei Dank steht demnächst eine Wahl an, da scheinen die Politiker sich wieder an ihre Bürger zu erinnern! Auch Herrn Schmid hatte ich bei einem Forum der Esslinger Zeitung im letzten Jahr um Aktivität gebeten. Er sei nicht zuständig, würde das jedoch an Herrn Stickelberger weitergeben!
Ich würde so gerne mit meinem Wahlverhalten zur Bestrafung solcher Politiker beitragen. Doch: Wen kann man eigentlich noch wählen?

Poldy


am: 20.02.2016 14:05

Angeblich gibt es von der Landesregierung für Harry erneut nach einer fünfjährigen Verweigerung wieder ein unverschämtes Angebot ??? Der BGH hat am 15.12.2010 eine der Schwere der Beamtenverfehlungen angemessene Entschädigung angeordnet. Falls die Kretschmann-Regierung nicht über ihren Schatten springt muss sie dringend abgewählt werden. Eine inhumane Haltung der Ministerialbürokratie darf man nicht länger unterstützen, dies hat auch für alle MdL Gültigkeit. Klicken sie auch den 3-seitigen Anwaltsbrief vom Eingangsportal an.

Kraichgauer


am: 19.02.2016 17:54

Heute gab es laut Sprecher Gremmelmaier von der Generalstaatsanwaltschaft Karlsruhe ja ein neues Entschädigungsangebot für Harry Wörz.
Warum fällt einem irgendwie spontan da ein, dass wir \"zufällig\" 3 Wochen vor der Landtagswahl srtehen ... ?

Hoffen wir für Harry, dass nun wirklich und endlich eine \"umfassende Einigung\" erzielt wird und er wenigstens, soweites die Entschädigung betrifft, endlich ein bisschen Frieden findet. Alles Gute!


Dimitrios


am: 14.02.2016 11:13

Wenn Herr Kretschmann seine Weisungsbefugnis nicht ernst nimmt und zu einer baldigen realistischen Einigung zu nachgewiesenen Ersatzansprüchen und Entschädigungsforderungen mit einem Machtwort einen Schlußstrich zieht ist der Anspuch der Landesregierung \"Bürgernähe, Rechtsstaatlichkeit eine Verhöhnung aller aufrechten Mitbürger. Der BGH hat Herrn Wörz am 15.12.2010 (vor fünf Jahren) den vollen Ersatzanspruch gegen das Land Baden-Württemberg zugesprochen.

emil


am: 06.02.2016 22:22

zu den Wahlaussagen dieser Tage im Gasometer von Justizminister Stickelberger: Herr Stickelberger sagt es tut mir, dass Herr Wörz um eine sechsstellige Entschädigung kämpft,da sind Fehler gemacht worden von der Justiz wo ich nicht einfach sagen kann die bezahlen wir. Gegenrede: Diese Landesregierung hatt sich nun fünf Jahre nicht um den schwerst gedemütigten Harry Wörz und sein Schicksal gekümmert ,die Ministeräußerungen sind pure Heuchelei. Bitte liebe Mitbürger lesen Sie den dreiseitigen Brief eines Rechtsanwalts aus Karlsruhe der der Familie Wörz erst mit seinem Brief namentlich bekannt wurde. Sie werden dann wie viele weitere Mitbürger zu der Einsicht kommen, dass massive Proteste gegen diese Hintertreibungen der Regierung (des Ministers) angebracht sind. www.harryworz.de Eingangsseite

Gerd Hemlein


am: 27.01.2016 12:26

... musste mir Luft machen, habe dem Justizminister gemailt:
(Ich weiß, dass es nichts nützt.)


Sehr geehrter Herr Minister Stickelberger

Die ersten beiden Sätze Ihres Grusswortes auf Ihrer Website - angewendet auf Harry Woerz - lassen meinen Magen sich umdrehen.
Machen Sie von Ihrem Weisungsrecht gegenüber der Generalstaatsanwaltschaft Gebrauch und dieser menschenunwürdigen, extrem unanständigen Angelegenheit ein Ende!
Dieser Abgrund von Unrecht und Schäbigkeit ist nicht mehr zu korrigieren, nur noch zu stoppen. Verschaffen Sie Harry Woerz eine korrekte Entschädigung.

Mit freundlichen Grüßen

Gerd Hemlein

Verwalter


am: 26.01.2016 17:11

Lieber Harry Wörz,

ich verfolge Ihr Schicksal in den Medien immer wieder und sah sie zuletzt auch bei Annette Krause im SWR. Je mehr ich mich mit ihrem Fall außeinandersetze, desto mehr beschleicht mich die Erkenntnis, dass wir in einem ganz erbärmlichen \"Bananenstaat\" leben, wo jeder Täter mehr Rechte hat als die Opfer. Sie sind ein Opfer und dafür schäme ich mich bisweilen, da ich selbst beim Staat angestellt bin (und daher anonym bleiben will) Und unsere demokratischen Grundfesten aus Legilative, Judikative und Exekutive sind nichts Anderes als Fassaden hohler Worthülsen unserer Politiker, die mir langsam zum Hals heraushängen, auch gerade jetzt nach den jüngsten Ereignissen. Ich wünsche ihnen und ihrer Familie viel Glück, Kraft und Außdauer in ihrem Kampf um Gerechtigkeit und Anerkennung. Lassen Sie sich nicht unterkriegen.

Viele Grüße



Reutter


am: 21.01.2016 13:32

Seit Jahren verfolge ich über die Medien Ihr Schicksal und immer wieder macht es mich sprachlos, in was für einem Rechtsstaat wir leben (falls wir ihn so nennen können). Unsere Landesregierung verkauft sich als rechtsstaatlich-bürgernah, ihre Praktiken sind jedoch gegenteilig. Wenn man bedenkt, dass seine belegten Ansprüche nach 5 Jahren seit er vom BGH endgültig freigesprochen wurde von der Landesregierung Baden-Württ. zu großen Teilen angezweifelt werden, also noch ausstehen muß man die Rechtsstaatlichkeit in Frage stellen.

Mathias Schumacher


am: 20.01.2016 10:33

Sehr geehrter Herr Wörz,
Ich habe leider heute zum ersten Mal über Ihren Fall gehört.
Ein kurzer Blick in die Ermittlungen sagen mir ganz klar das hier ein Täter von seinen Kumpels geschützt wird, ich komme aus NRW und dort werden sofort bei internen Fällen andere Behörden bei der Ermittlung eingesetzt hier ist es wie eine Krähe hackt der anderen kein Auge aus!!Schweinerei hoch 100.
Zum Schadenersatz würde ich es doch mal mit dem Europäischen Gerichtshof versuchen?
Zum Schluss alles Gute für Sie und stellen Sie sich mal mit einem Schild vor den Deutschen Bundestag!
Aufmerksamkeit ist alles und für manche Politiker beschämend.
Mit freundlichen Grüßen.
Mathias


Anke Müllerschön


am: 19.01.2016 22:01

Seit Jahren verfolge ich über die Medien Ihr Schicksal und immer wieder macht es mich sprachlos, in was für einem Rechtsstaat wir leben (falls wir ihn so nennen können), aber ich verfolge auch, wie Sie kämpfen mit was für einer Geduld Sie Interviews geben und wie ruhig und sachlich Sie Ihren Leidensweg schildern. Auch ich schließe mich all den \"guten Wünschen\" hier aus dem Forum an aber auch gute Wünsche an die Menschen, die Ihnen nahe stehen und Sie auf Ihrem Weg begleiten - ALLES ERDENKLICH GUTE FÜR SIE !!!!!!!!!!!!!!!

Bernd K.


am: 19.01.2016 19:56

Guten Abend Herr Wörz,

ich habe eben Ihren Auftritt im TV gesehen.
Zunächst finde ich es sehr schön, dass der SWR Ihnen die Möglichkeit gibt Ihr Anliegen, Ihre Interessen und Ihre Meinung publik zu machen.
So bleiben Sie und Ihr Schicksal auch bei den Menschen in Erinnerung.
Ich wünsche Ihnen alles Gute, Gesundheit und viel Kraft.

schöne Grüße Bernd K.

Martin


am: 19.01.2016 19:51

Hallo Herr Wörz, ich wünsche Ihnen für den weiteren Weg und den Kampf um die \"Gerechtigkeit\" viel Glück und die Kraft dieses zu einem für Sie annehmbaren Erfolg durchzustehen. Eine Schweinerei was sich die Justiz hier leistet. Für alles belanglose ist Geld da , aber jemanden gerecht zu entschädigen da fehlt es gehörig. Eingesperrt gehören hier die Verantwortlichen.
Alles alles Gute für die Zukunft.
Martin und Familie

G. Halter


am: 19.01.2016 17:03

Hallo Herr Wörz, eben habe ich im Radio (Gott sei Dank wird immer wieder über Sie berichtet) einen Beitrag über Sie gehört. Was sich die Justiz in Ihrem Fall leistet, ist beispiellos!! Es ist zynisch und ungerecht und ich kann nicht fassen, dass Sie noch immer nicht angemessen entschädigt worden sind.

Ich wünsche Ihnen für Ihren weiteren Kampf alles Gute und die nötige Kraft, die Sie brauchen werden. Geben Sie nicht auf!!!
Viele Grüßen
G. Halter

Wolfshohl


am: 01.01.2016 13:55

Lieber Harry ich wünsche Dir für das neue Jahr 2016 Fieden und alles erdenklich Gute. Hoffentlich haben die Oberen in Stuttgart nun endlich ein Einsehen und beenden ihre Blockade nach füf Jahren gegen eine demokratisch gerechte Entschädigung Deiner Auslagenersätze einhergehend mit einer gerechten Altersversorgung für die über 18 jährige menschlich nicht vertretbare Verfolgung als vollkommen unschuldiger Mitbürger. Im Fall Gustl Mollath dagen hat sich der Bayerische Landtag in einem Untersuchungsauschuß mit den Querelen befasst.

Seiten : [<<] [<] [1] [2] (3) [4] [5] [6] [7] [8] [9] [10] [11] [>] [>>]